Samstag, 15. Dezember 2012

Mach den positiven Unterschied.

„Deine eigene Einstellung ist der entscheidende Faktor, wie sich Dein Leben entwickelt.“

Wie bereits letzte Woche kurz erwähnt, war gestern bei uns der Motivationstrainer und ich wurde gefragt, ob ich nicht etwas darüber berichten könnte. Und nur zu sagen, dass es richtig geil war reicht wohl nicht. Also der junge Mann der da zu uns kam heißt Christian Bischoff, trug Jogginghose, ein rotes Stirnband auf dem sein Name stand und wurde von allen erstmal total dumm angeguckt und meinte "Ihr denkt bestimmt, Christian, warum hast du bitte so ein dämliches Stirnband auf". Am Ende erklärte er uns warum. 
Im Grunde ging es ihm darum uns Werte zu vermitteln, die wir natürlich alle kennen, so wie Selbstdisziplin, Selbstvertrauen, positiver Umgang mit den Mitmenschen. im Grunde kennen wir natürlich sowas alles, aber wer denkt bitte ständig an so etwas. Es gibt kaum Menschen die einem zeigen, dass sie sich auf das konzentrieren was ihnen erzählt wird. Oder guckt jedem mit dem ihr euch unterhaltet ständig in die Augen? Solltet ihr aber. Den Menschen zeigen, dass ihr euch für sie interessiert. Ihr solltet euch Ziele setzen und jeden Tag etwas dafür tun, diese Ziele zu erreichen. Um ein besseres Abi zu schaffen, als ihr euch vorstellt, solltet ihr jeden Tag 15 Minuten mehr lernen. Aber wirklich nur 15 Minuten. Ihr solltet euch auf das konzentrieren was ihr wirklich wollt, euer Leben selbst in die Hand nehmen, ihr lebt nicht für andere. Nicht für eure Lehrer, Eltern oder Freunde, sondern nur in für euch selbst, denn "Die wichtigste Frage im Leben ist: Was will ICH wirklich?" und ganz wichtig: "Folge immer deinem Herzen"
Außerdem geht es im Leben auch darum den "Eimer" der anderen zu füllen. Was ich damit meine? Stellt euch vor ihr habt einen Eimer voller Selbstvertrauen, euer Selbstvertrauen. Und dann gibt es im Leben Menschen, die jeden Tag nichts besseres zu tun haben als diesen Eimer zu leeren, indem sie euch runtermachen, dumme Kommentare abgeben und damit denken sie wären die aller coolsten. Aber die Frage ist lasst ihr euch diesen Eimer leeren und es geht außerdem darum, die Eimer der anderen zu füllen, mit Komplimenten, netten, ernst gemeinten Worten oder einfach nur einer Umarmung. Denn drei Umarmungen am Tag können eure Probleme manchmal lösen, weil es Menschen gibt die für dich da sind. Außerdem: Wann habt ihr das letzte Mal denn euren Freunden gesagt, dass ihr sie liebt hab und dass ihr froh seid mit ihnen befreundet zu sein und warum ihr sie mögt? Das wird wohl im Allgemeinen viel zu wenig gemacht! Also ändert das. Dazu hier ein kleines Video. Dieser man dieses Schild mit 'Free Hugs' (kostenlose Umarmungen) gemacht und sich auf die Straße gestellt, seht euch an, was passiert: 



Also seht euch mal diese Pyramide an und setzt vielleicht einiges davon um, darauf baut er seinen Vortag auf. Ihr könnt falls ihr Fragen habt mich gerne Fragen oder einfach auf seine Homepage gehen. 




Also dieses ganze Programm war echt hilfreich, ich hoffe, ich werde auch in Zukunft noch viele dieser Tipps in Erinnerung behalten. Bis dann.

♥ Anni.

Keine Kommentare:

Was hat die Zeit mit uns gemacht...