Montag, 3. September 2012

Flusscafé?

Ja, Flusscafé!
Vielleicht ist es der Café den man trinkt während man an einem Fluss sitzt, oder es ist das Café in der Nähe eines Flusses, oder was auch immer ihr da hinein interpretieren wollt. Um es so zu sagen: Ich bin Flusscafé. Ich kenne Momentan kein Word das mich mehr inspiriert als dieses, dabei ist es nur aus einem anderen falsch verstandenen Wort raus entstanden. Das ist jetzt also schon der 3. verschiedene Name meines Blogs, und vielleicht werden es auch noch mehr werden. Ich habe auch meinen Blog wieder verändert, ein bisschen rumexperimentiert ausprobiert und vielleicht wird sich auch in den nächsten Tagen noch wieder etwas ändern. Mit dem Header bin ich auch noch nicht ganz zu frieden. Aber sowas ist doch mal wieder ein Zeichen dafür, dass man sich weiter entwickelt, oder? Das man sich irgendwie verändern will/muss!
Und bei mir ist das genau jetzt diese Phase. Noch hab ich Sommerferien, ich kam erst heute  Nacht aus Mallorca wieder (Urlaubsfotos folge diese Woche noch) aber schon in 3 Tagen muss ich wieder die Schulbank drücken und die Sommerferien ist nun die Zeit in  der man sich am meisten verändern kann. Man kann ganz plötzlich mit einer neuen Lebenseinstellung aufwachen, seinen Kleidungsstil einmal komplett ändern, oder einfach nur in seinem Kopf aufräumen, was ist mir für das neue Schuljahr wichtig, wer sind die Leute mit denen ich mehr Zeit verbringen möchte, weil sie mir gut tun und wen möchte ich ein Stück hinter mir lassen. Vielleicht liegt dieser Wille nach Veränderung auch daran, dass ich in gut 2 Wochen 17 werde und ich meine mich deshalb verändern zu müssen. Tatsächlich aber doch verändern wir uns jeden Tag, man lernt jeden Tag etwas dazu, man macht jeden Taq Dinge die unterschiedlich sind. Allein das lässt uns doch reifen. Vielleicht ist es nichtmal der Drang nach Veränderung, sondern der Drang am ersten Schultag besonders toll auf alle zu wirken, damit sie sehen, ja ich bin jetzt 1 Jahr älter, eine Klassenstufe höher und jetzt weiß ich wer ich bin. Das dachte ich vorletztes Jahr, letztes Jahr und dieses Jahr. Vielleicht ist dem so,vielleicht nicht, weil jeder wahrscheinlich so sein will. Jedem meiner Freunde, denen ich dann am Donnerstag begegne wird sich wohl verändert haben, einfach nur, weil bei manchen das letzte Treffen schon 6 Wochen her ist. 

Was sagt ihr, hat der Sommer euch verändert??

Bis dann, Anni

Ach übrigens hier bei Eri und hier bei Pauline gibt's ne Blogvorstellung.

Keine Kommentare:

Was hat die Zeit mit uns gemacht...